Berchtesgaden

Juni/Juli 2011

Ein wunderschöner Beitrag aus Berchtesgaden. Eine Stickerin, die es wirklich kann, die es noch auf die traditionelle Art und Weise gelernt hat. Und nun immer wieder einen Brief mit ein, zwei und zuletzt fünf Tüchern gesendet hat, die aufwendigst mit Namen bestickt sind. Namen von Heiligen und von der Familie (nehme ich an).

Die Stickerei ist unterlegt und mit Gold und farbigen Garn ausgeführt. Man muss sich nur mal die Eleganz und Ausgewogenheit der Schriftzüge ansehen. Das kommt von viel Übung und steht auf einem guten Fundament.

Advertisements


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s